Abwechslungsreich: Ihr Fahrradurlaub im Süden Brandenburgs.

Der Süden Brandenburgs ist mehr als Spreewald und Tagebau, denn in den letzten Jahren ist hier eine Landschaft entstanden, die aktive Urlauber mit dem Fahrrad ebenso anzieht, wie Familien mit Kindern, Gruppen, Paare und Einzelreisende. Insbesondere im Zuge der Flutung der Tagebaugebiete wurde in neue Touristenattraktionen investiert. Dabei lädt das breite Angebot an Ausflugsmöglichkeiten trotzdem zu einem entspannten Urlaub ein – ohne überlaufene Rad- und Wanderwege und ohne meterlange Warteschlangen, denn die Weite und gleichzeitig die Verbindung vieler Punkte machen die Urlaubslandschaft Süd-Brandenburgs aus.

Fahrradrouten

Zwischen Spreewald und Lausitzer Seenland ist ein weit verzweigtes Wegenetz entstanden, das kontinuierlich ausgebaut und erweitert wird. Dabei kommen v.a. Naturliebhaber auf ihre Kosten, denn neben der frischen Luft bieten die Uferlandschaften, Wiesen und Wälder vielen Tiere und Pflanzen einen natürlichen Lebensraum. Unternehmen Sie die Radtouren zu unterschiedlichen Jahreszeiten, damit Sie den beeindruckenden Wandel der Landschaft miterleben können.

Machen Sie von Reddern aus einer Tour in den Spreewal und erkunden Sie dieses UNESCO-Biosphärenreservat auf dem Gurkenradweg. Oder radeln Sie auf dem Fürst-Pückler-Weg in die Vergangenheit. Die Auswirkungen der Braunkohleabbau in der Lausitz können Sie u.a. bei der Niederlausitzer Bergbautour sehen.

Urlaub mit Kindern

Wer einen Familienurlaub plant, der weiß, wie herausfordernd es sein kann, für alle Beteiligten das Passende zu finden. Dabei sind es insbesondere die Kinder, die berücksichtigt und unterhalten werden möchten. Ein für Kinder abwechslungsreicher Urlaub ist in unserer Gegend gegeben.

Neben zahlreichen Zielen, die zu sportlichen Aktivitäten einladen, wie das Baden am Senftenberger See und Tauchen in Laasow, empfehlen wir Ausflüge mit Erlebnisfaktor. Beispielsweise können Kinder hautnah die prächtigen Adler und Jagdfalken in Werchow beobachten, den FC Energie Cottbus bei einem Heimspiel anfeuern oder auf dem Calauer Witzerundweg selbst Spuren suchen und kurzweilige, lustige Anekdoten hören.

Avada Admin

Wohin soll es heute gehen?

Sie sind gerade in der Planung Ihres nächsten Urlaubs und wünschen einen groben Überblick über die Ausflugsmöglichkeiten in Süd-Brandenburg? Im Anschluss finden Sie ein paar Vorschläge, was Sie in Ihrem Urlaub bei uns unternehmen können. Ob bei Regen, milden Temperaturen oder großer Hitze – wir haben Ideen zusammengetragen, die Ihnen Erholung, Spaß und Abwechslung bieten. Sportbegeisterte und aktive Urlauber kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie diejenigen, die gern einmal ihre Seele baumeln lassen wollen. Damit sollte die Urlaubsplanung gerade für Familien und kleine Gruppen, in denen verschiedene Interessen berücksichtigt werden müssen, einfacher werden.

Avada Admin
Das Lausitzer Seenland umfasst das Gebiet zwischen Calau in Brandenburg und Görlitz in Sachsen und soll in naher Zukunft die größte künstliche Seenplatte in Europa werden. Aus ehemaligen Braunkohletagebauen entstanden, gehören zum Lausitzer Seenland zahlreiche rekultivierte Seen und Kanäle in Brandenburg und Sachsen, die durch angelegte Radwege verbunden sind und umfahren werden können. Die folgenden Seen in Brandenburg werden gern von Fahrradurlaubern für Ausflüge genutzt: Annahütter See, Bergheider See, Bischdorfer See, Cottbuser Ostsee, Drochower See, Grünewalder Lauch, Kahnsdorfer See, Klinger See, Lichtenauer See, Poleysee, Schlabendorfer See, Schönfelder See.

In unmittelbarer Nähe zu unserer Ferienwohnung finden Sie den Altdöberner See, den Großräschener See und den Gräbendorfer See.

Infoseite “Lausitzer Seenland”

Avada Admin
In Werchow, in der Calauer Schweiz, können Sie einer Flugshow von Greifvögeln beiwohnen. Oder buchen Sie den Falkner Dirk von Bargen individuell für einen Tag und lassen Sie sich in die Kunst der Falknerei einführen, erfahren Sie Wissenswertes über Adler und Jagdfalken und kommen Sie diesen majestätischen Tieren so nah wie nie. ZUsätzlich können Sie an einer Beizjagd auf Hasen und Rehe teilnehmen.

Entfernung: 15 km (Calau OT Werchow)
www.adlerundjagdfalkenhof.de

Avada Admin
Der Weißstorch ist ein Zeitgenosse, der aus dem Brandenburger Land nicht wegzudenken ist. In Vetschau unterhält der Naturschutzbund Deutschland e.V. ein Informationszentrum zu diesen Tieren, das weltweit für seine Storchennestkamera bzw. seine Webcam bekannt ist. Neben Informationen zu Weißstörchen erfahren die Besucher vor Ort auch Wissenswertes über die anderen tierischen Bewohner des Spreewalds und den Naturschutz in diesem Gebiet.

Entfernung: 15 km (Vetschau/Spreewald)
www.storchennest.de

Avada Admin
Ganz in der Nähe am Gräbendorfer See finden Sie das Tauch- und Freizeitcenter Laasow. Neben dem Besuch einer Tauchschule gibt es für Sportbegeisterte hier auch Angebote zum Segeln, Surfen, Baden, Tretboot fahren, Skaten und Volleyball.

Entfernung: 3 km (Laasow)
www.waldi-tauchen.de

Schloss Branitz Pückler Museum
Der Exzentriker Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785–1871) ist nicht nur Namenspate für das bekannte, dreifarbige Speiseeis sondern hat vor allem dank seiner Gartengestaltung Einzug in die regionalen Chroniken gehalten. Im Branitzer Park bei Cottbus können Sie einen Einblick in das Lebenswerk des Fürsten Pückler erhalten. Besuchen Sie den Park, das Schloss, das Besucherzentrum oder die Sonderausstellung im Marstall. Hier können Sie problemlos einen ganzen Tag verbringen – ob bei Regen oder Sonnenschein.

Entfernung: 25 km (Cottbus)
www.pueckler-museum.de

IBA Terrassen
Die IBA Terrassen befinden sich am Rand des ehemaligen Tagebaus Meuro. Der architektonische Hingucker umfasst u.a. das Besucherzentrum Lausitzer Seenland, ein Café, ein Restaurant im mediterranen Stil und Ausstellungen zum Landschaftswandel der Gegend. Der Reiseveranstalter “iba-tours” bietet hier Führungen und Bustouren an, die auch mehrere Tage dauern können. Vom Café aus haben Sie einen außergewöhnlich schönen Blick auf den gefluteten Großräschener See. Geöffnet ist das Besucherzentrum von April bis Oktober.

Entfernung: 15 km (Großräschen)
www.iba-terrassen.de

Stadtplan
Calau, die Stadt, die sich selbst für den Ursprung der sogenannten Kalauer hält, bietet für Wanderfreunde eine besondere Strecke: den Witzerundweg. Im Jahr 2011 eröffnet, wird der Weg immer weiter ausgebaut, sodass er mittlerweile etwa 1,5 km lang ist. Auf 25 Tafeln werden an 15 historischen Orten in der Stadt Witze und Anekdoten wiedergegeben – eine Art Schnitzeljagd, die mit Schuhabdrücke auf dem Boden einen Ausflug für Kinder zu einem Erlebnis für große und kleine Kinder machen können. Verbunden mit einer Shopping-Tour oder einem Cafébesuch lässt sich so die Stadt Calau gemütlich zu Fuß oder auf dem Rad erkunden.

Entfernung: 13 km (Calau)
Witzerundweg als PDF

Parkbank
Die einstige Orangerie der Schlossanlage in Altdöbern lädt heute zum Entspannen und Speisen ein. Das Hauptcafé verfügt über 50 Plätze, es gibt ein Verkaufsgewächshaus, einen Hofladen sowie einen barocken Garten. Täglich finden Führungen durch den Kräutergarten, den barocken Garten und den Park statt. In regelmäßigen Abständen gibt es sonntags einen Brunch, wobei es sich jedoch empfiehlt, die genauen Daten der Website der Orangerie zu entnehmen. Geöffnet ist die Orangerie Altdöbern täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Entfernung: 6 km (Altdöbern)
www.orangerie-altdoebern.de

Fußballfeld
Der FC Energie Cottbus ist mit seiner Gründung im Jahr 1966 ein vergleichsweise junger Fußballclub. Als Anhänger dieses Vereins muss man starke Nerven haben, denn die Leistung der Mannschaft ist nicht immer konstant, sodass es bereits Saisons in der 1. und 2. Bundesliga gab und nun in der 3. Liga gespielt wird. Spannend sind die Spiele allemal und die Stimmung im heimischen “Stadion der Freundschaft” in Cottbus eine Reise wert.

Entfernung: 25 km (Cottbus)
www.fcenergie.de

Aussicht Mutter mit Tochter

Der Aussichtspunkt “Steinitzer Treppe” ist wirklich eine Treppe und verfügt über 100 Stufen. Sie sieht aus wie ein technisches Ungetüm und ragt weit in die Höhe, sodass man von hier aus einen wunderbaren Blick auf den aktiven Tagebau Welzow-Süd und die umliegende Landschaft hat. Wer sich nicht auf diese 170 Meter hohe Aussichtsplattform begeben möchte, kann unten im Steinitzhof auf seine Lieben warten und einen Imbiss zu sich nehmen. Kinder bis 12 Jahren können den Aussichtspunkt kostenlos betreten, Studenten zahlen nur einen ermäßigten Eintritt.

Entfernung: 15 km (Drebkau OT Steinitz)
Infoseite “Steinitzer Treppe”

Slawenburg Raddusch
In der Niederlausitz kann der geschichtliche und optische Wandel der Region kaum besser nachempfunden werden als in der Slawenburg Raddusch. In der Dauerausstellung werden Fundstücke präsentiert, die im Rahmen des jahrelang betriebenen Tagebaus zutage befördert wurden. Sie können die Slawenburg in einer Führung besuchen oder als Alleinerkunder mit und ohne Audioguides. Für die Stärkung gibt es im Hof einen Imbiss. Die Slawenburg Raddusch ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet und ist empfehlenswert für Kinder.

Entfernung: 15 km (Raddusch)
www.slawenburg-raddusch.de

Waldspaziergang Kinder
Naturfreunde sollten unbedingt die Calauer Schweiz besuchen – ein Gebiet, das seit 1996 unter Naturschutz steht und aus Bergen, Wäldern und weiten Flächen besteht. Ein weit verzweigtes Wegenetz macht diese Gegend für Radurlauber und Wanderer gleichermaßen attraktiv und lädt zu zahlreichen Ausflügen ein, die mehrere Tage füllen können. Neben der heimischen Flora und Fauna können Sie in der Calauer Schweiz die Quelle “Goldborn” besichtigen und traditionelle Guts- und Bauernhäuser sehen. Auf keinen Fall sollten Sie sich die Plinse aus Buchweizenmehl entgehen lassen, die für diese Region bereits seit dem 14. Jahrhundert typisch sind. Ortschaften, die Ihnen hier begegnen werden, sind Buchwäldchen, Gosda, Zwietow, Weißag, Settinchen, Cabel und Werchow.

Infoseite “Calauer Schweiz”

Luftballons
Vor der Kulisse des Senftenberger Sees erhebt sich das Amphitheater, das optisch an die traditionelle Bauform des Rundtheaters der römischen Antike erinnert. Mit 600 Plätzen und einer Überdachung, die das Publikum vor Hitze und Nässe schützt, ist das Theater ein beliebter Besuchermagnet. Sie können beispielsweise einen Theaterbesuch mit einem Badetag am See verbinden und damit einen kulturellen Höhepunkt schaffen. Die Veranstaltungen sind bunt gemischt und bieten neben Theaterstücken von Laiendarstellern aus der Region und prominenten Gästen auch Rockkonzerte und Comedyprogramme namenhafter Persönlichkeiten. Ein Blick auf den Veranstaltungsplan lohnt bereits bei Ihrer Urlaubsplanung, um noch ein Ticket ergattern zu können.

Entfernung: 30 km (Senftenberg)
www.amphitheater-senftenberg.de

Geocaching Karte
Geocaching, die reale Outdoor-Schatzsuche mit GPS-fähigen Geräten, ist mittelerweile weltweit zu einer Art Fun-Sportart geworden und hat dementsprechend auch vor unserer Gegend keinen Halt gemacht. So sind am Gräbendorfer See einige Caches versteckt, oder Sie begeben sich auf die weitläufige Niederlausitztour. Loggen Sie sich auf der folgenden Website ein und holen Sie sich die Koordinaten für Ihre Tour im Süden Brandenburgs!

www.geocaching.com

DDR Trabant
Sicherlich ein Highlight für Besucher, die einst in der DDR gelebt haben, ist das DDR-Museum in Burg ein beliebtes Ausflugsziel. Doch auch für Bewohner Westdeutschlands dürfte dieser Teil der Geschichte interessant sein, da es hier doch um mehr ging als um Politik, nämlich um das alltägliche Leben. Dementsprechend werden in einer Fahrzeughalle verschiedene Automodelle des sogenannten Arbeiter- und Bauernstaates vorgestellt, Klassenzimmer wurden hergerichtet und laden zum Stöbern in alten Schulbüchern ein. Die Rekonstruktion von Wohn-, Schlaf- und Kinderzimmern lässt sicherlich Erinnerungen hochkommen und wird für den einen oder anderen Kopfschüttler sorgen. Unzählige kleine Exponate wie Geld, Radios, Besteck, Lebensmittelverpackungen und Schallplatten laden zu seinem ausschweifenden Besuch im DDR-Museum in Burg ein.

Entfernung: 23 km (Burg/Spreewald)
www.ddr-museum-burg.de

Gaumer Lausitzring Eurospeedway
Auch als “Lausitzring” bekannt, ist der EuroSpeedway Lausitz mehr als ein Ort für Auto- und Motorradrennen. Hier können Sie nämlich auch Konzerte und andere Großerveranstaltungen wie das Lausitzer Oktoberfest besuchen oder an Fahrsicherheitstrainings teilnehmen. Ursprünglich war hier ein Tagebau, der aufgestüttet und ausgebaut wurde. Im Jahr 2000 erfolgte dann die Eröffnung des EuroSpeedway, der Platz für 120.000 Zuschauer bietet, davon ca. 25.000 auf der Haupttribüne.

Entfernung: 24 km (Klettwitz)
www.lausitzring.de

Spreewaldkahn
Saure Gurken, Kähne, Trachten, Mücken, Schilfdächer und Quark mit Leinöl – das sind vermutlich die häufigsten Begriffe, die einem bei dem Wort “Spreewald” einfallen. Dieses Biosphärenreservat im Süden Brandenburgs ist international bekannt und ein beliebtes Reiseziel für Tagesausflügler, die Natur und ein wenig traditionelle Einfachheit suchen. Etwas abgelegen von den Tourismushochburgen Lübbenau kann man eine kaum berührte Auen- und Moorlandschaft sehen und anhand der historischen Wohnhäuser einen Eindruck vom ursprünglichen Leben der Sorben gewinnen. Wer es gern individueller und flexibler mag und deshalb auf eine Kahnfahrt verzichten möchte, erkundet den Spreewald mit dem Paddelboot oder mit dem Rad. Mit einer Gesamtlänge von 970 Kilometern bietet die Spree mit ihren weitverzeigten Kanälen unzählige Fahrradrouten. Die bekanntesten Orte im Spreewald sind: Lübbenau, Raddusch, Lehde, Burg/Spreewald und Leipe.

Infoseite Spreewald-Karten

Besucherbergwerg F 60
Im Wendejahr 1989 begann der zweijährige Aufbau der Brücke “F60”, bis sie im Endeffekt ein Jahr bis Juni 1992 arbeitete. Der sogenannte “Liegende Eiffelturm der Lausitz” ist 204 Meter breit und 80 Meter hoch und überragt mit einer Länge von 502 Metern den echten Eiffelturm in Paris um 182 Meter. Als Besucher können Sie an verschiedenen Führungen auf der F60 und dem Bergwerk teilnehmen, Shows und Events beiwohnen und Ausstellungen besuchen. Schauen Sie sich den umfangreichen Veranstaltungsplan der F60 an.

Entfernung: 31 km (Lichterfeld)
www.f60.de

Rostiger Nagel
Am Sornoer Kanal im ehemaligen Tagebaugebiet ragt der Aussichtsturm “Rostiger Nagel” 30 Meter in die Höhe. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick über die umliegende Landschaft mit dem Sedlitzer See, Geierswalder See, Partwitzer See, Großräschener See, Sornoer Kanal, dem Kraftwerk Schwarze Pumpe bis hin zum Windpark Klettwitz. Aufgrund der Metalloberfläche dieses Riesen aus rostfarbenem Cortenstahl wurde passenderweise der Name “Rostiger Nagel” gewählt. Im Jahr 2010 mit dem Sonderpreis des Deutschen Stahlbaus ausgezeichnet, lädt er mit seinen 162 Stufen nicht nur höhenverträgliche Urlauber ein, sondern wird auch gern von Bau- und Architekturfreunden besucht.

Entfernung: 28 km (Senftenberg OT Kleinkoschen)
Infoseite “Rostiger Nagel”

Pinsel und Farbe
Ursprünglich sollte das Dorf Pritzen im Rahmen der umliegenden Tagebauarbeiten abgebaggert werden, sodass der Großteil der Bewohner weggezogen ist. Es blieb jedoch erhalten und liegt nach der Flutung des Tagebaus nun auf einer Halbinsel. Ein ambitioniertes Projekt versucht nun, aus Pritzen einen Ort von Künstlern und für Künstler zu machen. Die “Kunstscheune” zeigt Ausstellungen, ein großer Aussichtsturm am Ufer ist entstanden und immer wieder gibt es inspirierenden Zulauf von Kunststudenten. Ein Ausflug nach Pritzen lohnt sich jedoch für Kunstfreunde und Naturliebhaber gleichermaßen.

Entfernung: 8 km (Pritzen)
Infoseite “Kunst von der Insel”

Findlingspark Nochten
Etwas weiter entfernt, aber auf jeden Fall eine Reise wert, ist der Findlingspark Nochten bei Boxberg. Er besticht durch seine schöne, abwechslungsreiche Gestaltung. Neben mehr als 7.000 Findlingen finden Sie hier Hügel, Täler und Seen, einen Wasserfall, Heidegarten und Rhododendren etc. Zahlreiche Bänke und Tische laden zum Ausruhen und Picknicken ein. Doch wer meint, als Besucher müsse man sich den ganzen Tag über Findlinge anschauen, der kann beruhigt werden. Denn neben Führungen durch den Park können Touristen in Workshops lernen, wie Naturseife und Badeprodukte hergestellt werden. Außerdem finden im Park Konzerte und Ausstellungen statt. Der Findlingspark Nochten ist sehr besucherfreundlich, denn neben einer empfehlenswerten Gastronomie gibt es leihweise Bollerwagen, Hunde sind willkommen, und für Kinder und Jugendliche gibt es ermäßigten Eintritt.

Entfernung: 57 km (Boxberg/Oberlausitz OT Nochten)
www.findlingspark-nochten.de